Musik für jeden Anlass…

Yannick Monot´s Cajun & Zydeco Music eignet sich für so ziemlich jedes Event!

Egal ob für ein Veranstaltungslokal, Betriebsfest, Messeevent, Jazz- oder Blues-Festival, ob als Top-Act oder musikalische Umrahmung - Yannick Monot´s Cajun & Zydeco Musik ist immer eine Bereicherung.

Buchen Sie - der Größe ihres Events angemessen:
Stacks Image 293

Yannick Monot solo

eine musikalische Reise…
"Chansons de voyages"
Wie wär's mit einer Reise nach Frankreich und in andere Länder, in denen man französisch spricht?
Stacks Image 731
Schon bei "la première chanson" ist die Reiseroute angesagt und jedem wird klar: Es wird eine spannende Reise!

Zuerst kurz umschauen, was Frankreich an bekannten Liedern zu bieten hat, vielleicht dazu ein paar Anekdoten, wie sie entstanden sind und schon sind wir unterwegs:

Mal fröhlich, mal sentimental aber immer leichtfüßig geht die Reise durch das Land und weit über seine Grenzen hinaus.

Plötzlich, ob in der Bretagne, in Kanada oder auf Madagaskar, ertappen wir uns beim Mitsingen - es tut einfach gut!

Bevor die Reise zu Ende geht, wissen wir vielleicht schon, wohin wir demnächst reisen möchten…
00:00
00:00

DETAILS



Dauer:

etwa 90 Minuten

Instrumente:
Akkordeons, Gitarren & Dobro, Mundharmonika, Gesang
 
Am liebsten für:
Säle mit intimer Atmosphäre, gemütliche Clubs und Kneipen, Feste mit französischem Charakter und Feiern mit Flair...

...oder auch privat.

Bon Voyage!


Downloads

Yannick Monot & Friends

Duo á la française
Im Laufe seiner musikalischen Karriere hat Yannick Monot mit etlichen tollen Musikern aus vielen Sparten der Musikszene gespielt: Chansons, Folk, Blues, Cajun & Zydeco, Jazz oder Weltmusik.

Mit dem Jazzgeiger Edzard Model hat Yannick Monot einen einfühlsamen Begleiter für die gesamte Bandbreite seines Repertoires gewonnen.
Alt image
Stacks Image 848
Immer wieder jedoch erfreut Monot sein Publikum auch mit anderen Konstellationen:

mit Manfred Pohlmann
Alt image
Stacks Image 858
mit Lulo Reinhardt
Alt image
Stacks Image 870
mit Biber Herrmann
Alt image
Stacks Image 860
mit Helt Oncale
Alt image
Stacks Image 866
Stacks Image 770

The International Cajun Trio

allons a la Louisiane
Laissez les bons temps rouler!
Das InternationaL Cajun Trio entführt seine Zuhörer auf eine spannende, musikalische Zeitreise von der Bretagne über Kanada bis hin zu den Sumpfgebieten Louisianas.

Dorthin, wo die "Acadiens" im Laufe der Jahrhunderte im Schmelztiegel verschiedener Kulturen den "Cajun" und "Zydeco" entwickelten, eine lebensfrohe Musik, die heute noch zu vielfältigen Anlässen gespielt wird.

Die drei hochkarätigen Musiker des "International Cajun Trio" vereinen auf einzigartige Weise Blues, musique francaise, Jazz, Country und kreolische Rhythmen zu einem Stil, der traditionellen als auch modernen Ansprüchen gerecht wird.

Dieses schmackhafte, musikalische Menü garnieren die drei Weltenbummler mit humorvollen Geschichten und Anekdoten, die sie zwischen den einzelnen Songs einstreuen. Lassen Sie sich verführen zum "Cajun Rendezvous".
Let the good times roll!
Stacks Image 693

The International Cajun Trio

Yannick Monot (F)


Der Mann aus der Bretagne. Geschichtenerzähler und Globetrotter in Sachen French Music, Cajun, Zydeco.

Akkordeon, Gesang, Gitarre, Mundharmonika
Zahlreiche CD-Veröffentlichungen, erhielt zweimal den Preis der deutschen Schallplattenkritik.

Helt Oncale (USA)


Der Mann aus New Orleans, Louisiana. Aufgewachsen im "French Ouarter" ist er ein meisterhafter Spieler zahlreicher, traditioneller Saiteninstrumente.

Fiddle, Gesang, Gitarre, Mandoline, Banjo
Zahlreiche CD-Veröffentlichungen. Mehrmalige Auszeichnung durch die GACMF.

Biber Herrmann (D)


Der Mann aus dem Rhein-Main-Delta. Spezialisiert hat sich der rührige "Nager" auf erdigen Blues und Slide-Gitarre.

Gitarre, Gesang, Dobro, Mundharmonika, Cajun-Yells
Zahlreiche CD-Veröffentlichungen. Gewinner der Pullman-Music-Trophy 2002.

PRESSE:


"Rasante Rhythmen der französischen Auswanderer"
Augsburger Allgemeine

"Flotte Fremdenführer
durch Musik und Zeit"

Frankfurter Rundschau

"Musikalischer Leckerbissen erster Güte"
Luxemburger Wort

" ... und das mit einem Feeling, einer Hingabe, die heute im Zeitalter der elektronischen Musik wohl niemand mehr erhofft hätte. Handmade music at it's best"
Hessischer Rundfunk

"Über 200 Zuschauer fasziniert!"
RPOnline

"Ein virtuoser und heiterer Ausklang beim Hüttenjazz in Völlingen."
Saarländer Zeitung

"Das International Cajun Trio war ein echter Kracher und begeisterte sein Publikum. Das Winterkonzert war ein Riesenerfolg."
Rheingau Zeitung

"Mit seiner großen Virtuosität faszinierte das International Cajun Trio Mitglieder und Gäste des französischen Clubs im alten Bahnhof."
Südhessen Morgen

YM & Nouvelle France

das Quintett
Stacks Image 703

Yannick Monot & Nouvelle France

Die Gruppe Yannick Monot & Nouvelle France wurde 1987 gegründet. Seitdem ist das Quintett um Yannick Monot unzählige Male durch Europa getourt und hat allein in Deutschland über 800 Konzerte gegeben!

Bisher veröffentlicht:
5 CDs. (Besuchen Sie unseren
Shop)

Des Weiteren war das Quintett in einigen Funk- und Fernsehsendungen zu sehen und zu hören.

Die Besetzung:
Drums: Patrick Leuschner
Bass & Gesang: Klaus Noll
Geige, Keyboard, Gesang: Eckehardt Limberg
Git., Keyboard, Gesang: Fred Böhle-Holzapfel & Peter Dümmler
Akkordeon, Dobro, Gitarre, Harp, Gesang: Yannick Monot

YANNICK MONOT & NOUVELLE FRANCE
treten auf Wunsch auch akustisch ("unplugged") auf.

Die Musik:
- Schwungvolle Two Steps und Cajun-Walzer
- Bluesige Zydeco bis hin zum Blues
- Eigene moderne Kompositionen im Cajun & Zydeco Stil

Dauer eines Auftritts: circa 90 Min.

Besonders geeignet für:
- Festivals von Jazz bis Country über Weltmusik
- Stadtfeste
- Konzerte
- Feste mit französischem Charakter (auch privat & Firmenfeste).

Buchung: ganzjährig über Krokodil Records & Konzerte

Bon Voyage!

PRESSE:



»Weltmusik-Cocktail, Y. Monot mit excellenter Band«

Rhein-Zeitung

»YM & NF trieben das Thermometer auf dem Domplatz zusätzlich nach oben«
Mainzer Zeitung

»Heiß! YM & NF sorgte mit mitreißendem Sound dafür, daß keine Stirn trocken blieb«
Saarbrücker Zeitung

»Eine Musik mit eigener Seele« Westerwälder Zeitung